top of page

Die Kliniktasche


Wenn die Wehen beginnen, ist es gut, wenn schon eine gepackte Kliniktasche bereitsteht. Am besten, Sie packen sicherheitshalber alles Wichtige für ein paar Tage in der Klinik ein – auch dann, wenn Sie eine ambulante Geburt oder eine Hausgeburt planen


Nützliches für die Geburt £ Bequeme Kleidung und ein bis zwei längere T-Shirts zum Wechseln

Hausschuhe, in die man leicht hineinschlüpfen kann

Warme Socken und eine bequeme Jacke oder Pulli (viele Frauen frieren vor allem in den späteren Phasen der Geburt)

Lippenbalsam, eventuell Massageöl und/oder Badezusatz £ Lieblingsmusik zur Ablenkung/ Entspannung, etwa als Playlist oder als CD £ Haargummis oder Haarband (um die Haare während der Geburt aus dem Gesicht zu halten)

Fotoapparat für die ersten Babyfotos (er sollte auch ohne Blitz gute Fotos liefern können, um das Neugeborene nicht mit dem Blitzlicht zu erschrecken)

Handy (mit den eingespeicherten Nummern derjenigen, die man gerne über die Geburt des Kindes informieren möchte) £ Im Fall einer Behinderung oder gesundheitlichen Einschränkung: Hilfsmittel (z.B. Gehhilfe, Brille, Hörgerät etc.) und/oder Medikamente, die Sie benötigen

Verpflegung: Im Kreißsaal stehen meist Wasser sowie andere kalte und auch warme Getränke bereit, oft auch für die Begleitperson. Da Geburten oft länger dauern, ist es sinnvoll, energiereiche Snacks wie Müsliriegel oder Obst mitzubringen – auch für die Begleitperson



Quelle: familienplanung.de


21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page